Medien

Allgemein

Trusted Shops

Kundenbewertungen von drachenfliegenlernen.de

Kontakt

Logo der Flugschule Drachenfliegenlernen.
Flugschule Drachenfliegenlernen
Sybelstr. 35
D-10629 Berlin-Charlottenburg
+49 30-32702034
Germany

Märkische Allgemeine Zeitung

Mit dem Drachen über dem Fläming

Vertrauen zum Piloten empfehlenswert

Altes Lager. Ein verlockendes Angebot wie einen Tandem-Drachenflug kann man gar nicht ablehnen. Schon gar nicht, wenn es von einem wie Andreas Becker kommt, einem erfahrenen Drachenflieger, der schon in der Bundesliga und in der deutschen Nationalmannschaft unterwegs war. Mit ihm den Luftraum über dem Flugplatz Altes Lager zu erobern, dem Standort des Drachenfliegerclubs Berlin, das verspricht ein Erlebnis zu werden.

Märkische Allgemeine.de
Märkische Allgemeine.de
Zeitung für Brandenburg.

Auf dem Rollfeld kommen dann doch die Zweifel: Ob das der ungeübte Magen übersteht? Aber wie sagt man so schöne: Ohne Risiko kein Spaß. Mut ist Voraussetzung, aber wer Vertrauen mitbringt, dem steht ein unvergleichliches Erlebnis bevor. Dass ein Drachenpassagier bei Andreas in guten Händen ist, bestätigen viele. „Ich habe etwa 1000 Flugstunden hinter mir. Seit 1987 fliege ich professionell Drachen und glaub mir, das macht riesig Spaß und ist nicht gefährlich“, erklärt er, der übrigens auch bei den „GermanFlatlands-Meisterschaften“ im Mai mal eben auf dem Siegertreppchen landete.

Vor jedem Flug steht allerdings die Einweisung: Bei welcher Höhe man sich vom motorisierten Zugdrachen (Trike) trennt, wie anschließend geeignete Thermik gesucht wird, um an Höhe zu gewinnen, wie der Drachen gesteuert wird und was getan werden muss, wenn doch ein Notfall eintritt. Angeschnallt und eingehängt baumelt der Huckepackflieger knapp zehn Zentimeter über dem Piloten. In der Luft ist man dann schneller als man denkt. Auf einer Höhe von 700 Metern kommt die Anweisung: „Klinken!“

Das Abkoppeln läuft wie geplant, und der Gleitflug beginnt. Wie ein Vogel fliegen – dieser Traum wind nun wahr. Sobald Andreas den Luftraum nach geeigneter Thermik, also Steigwinden ausgekundschaftet hat, steigt der Drachen in einer Thermikblase bis auf knapp 1500 Meter. Nach 45 Minuten gleitet das Fluggerät sanft in Richtung Landebahn.

Wer selbst einmal den Fläming-Luftraum erobern will, der schaut entweder am Wochenende einfach vorbei oder macht einen Termin für den nächsten Höhenflug aus.
Tel. 033741-80551.
[Quelle: Patrick Weisbrod, erschienen in der Märkischen Allgemeinen Zeitung (MAZ) Ausgabe TeltowFläming vom 19./20. April 2004.]